Ab wann spricht man von Haarausfall?

Keyword: Wo beginnt Haarausfall

Wer kennt es nicht? Nach einer langen Dusche trocknet man sich ab und zufällig fällt ein kurzer Blick auf das Duschsieb. Voller Schreck stellt man fest, dass dieses voller Haare ist. Haarausfall!? Ein Alptraum! Doch was häufig vergessen wird: Jeder Mensch verliert täglich viele Haare. Ein haariges Duschsieb ist grundsätzlich also kein Grund zur Sorge und lässt nicht zwingend auf Haarausfall schließen. Ab wann spricht man also von Haarausfall?

Wir Menschen tragen rund 150.000 Einzelhaare auf dem Kopf. Mit zunehmenden Alter reduziert sich die Haardichte bei jedem Menschen. Dies ist ein gewöhnlicher physiologischer Prozess und nur natürlich. Erst wenn man täglich mehr als 100 Haare verliert, handelt es sich i.R. um Haarausfall.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*