Wie entsteht Haarausfall bei Frauen?

Immer mehr Frauen leiden unter Haarausfall. Die Ursachen sind dabei so verschieden, wie die Frauen selbst, oft sind jedoch körperliche oder seelische Belastungen die Gründe. Doch auch Frauen in den Wechseljahren leiden häufig unter Haarausfall. Wir klären über mögliche Ursachen auf!

Zahlreiche Haarausfall-Ursachen

Nicht erblicher und nicht krankheitsbedingter Haarausfall ist häufig jahreszeitlich bedingt, vor allem im August und September fallen die Haare vermehrt aus. Dieser wird nach einigen Wochen i.R. vom Körper selbst reguliert und gestoppt. Auch in der Schwangerschaft oder in der Menopause kann Haarausfall auftreten. Andere mögliche Ursachen für Haarausfall können bestimmte Medikamente (z.B. Cholesterinsenker) oder Diäten sein. Wer unter kreisrundem Haarausfall leidet, hat meist mit einer Fehlreaktion des Immunsystems zu tun. Erblich bedingter Haarausfall entsteht, wenn die Haarwurzeln auf das männliche Geschlechtshormon DHT übermäßig reagiert. Rund 10 bis 15% aller Frauen sind vom genetisch bedingtem Haarausfall betroffen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*